Benno Pludra: Lütt Matten und die weiße Muschel

am

Glücklicherweise tun sich meine Eltern schwer damit, alte Bücher zu wegzugeben oder gar wegzuwerfen. Im Keller hat sich so längst ein Bucharchiv entwickelt, in dem es sich wunderbar stöbern lässt. Auch fast alle Kinder- und Jugendbücher, die meine Geschwister und ich vor einer halben Ewigkeit gelesen haben, finden sich dort. Manchmal, wenn ich zu Besuch bin, krame ich dort herum und vergesse die Zeit.
Vor zwei, drei Jahren kam mir dabei dieses ganz besondere Buch wieder in die Hände: Lütt Matten. Das freundliche helle Einbandbild leuchtete mir entgegen wie die Erinnerung an einen längst vergangenen Sommertag, und mit einem Schlag war auch die Erinnerung an diese Geschichte vom kleinen Fischerjungen und seine Reuse wieder greifbar.

Ich nahm das Buch aus dem Schrank, setzte mich in die Sonne vorm Haus und las.

Die Geschichte von Lütt Matten hat nichts von ihrem Zauber verloren, gar nichts. Matten hat ganz wie die großen Fischer eine eigene Reuse in den Ostsee-Bodden gebaut. Doch kein Fisch geht hinein. Schon seit Tagen eilt Matten morgens zur Küste und prüft den Fangbeutel, und jeden Morgen ist er leer.

Das ist Lütt Mattens Kummer, das und der Spott der anderen, denn niemand außer Mariken glaubt an seine Reuse.
Möglicherweise hilft die Weiße Muschel aus der alten Fischersage …

Ich habe das Buch, seit ich es wiederentdeckt habe, nun schon dreimal wieder gelesen. Sein Zauber wird nicht schwächer. Es ist sicherlich kein Zufall, dass das Buch seit seiner Erstveröffentlichung 1963 immer wieder neu aufgelegt wurde, zuletzt nun 2016. Das Buch erzählt eine gute Geschichte. Und es ist eine einfache Geschichte. Jedes Kind wird Lütt Matten verstehen können, auch wenn er aus einer anderen Zeit und Umgebung kommt.

Was das Buch so stark und besonders macht, ist aber, dass Pludra seinen kleinen Lesern nicht mit Simpelsprache und Simpelhandlung kommt. Auch nicht mit heiler Welt. Sondern dass Pludra ihnen poetische Schilderungen und Bilder, Konflikte, Ungewissheiten und sogar unbekannte Wörter wie »Reuse« oder »Pütz« zumutet und zutraut.
Und da sind natürlich die hinreißenden Illustrationen von Werner Klemke.

Lütt Matten sieht das Blätterschattenspiel. Er hört den sanften Wispersang der kleinen Brise. Er ist allein mit seinem Kummer.
Kann es nicht sein, dass die Reuse fischt?
Die großen Leute sind klug und gescheit. Sie wissen viel, doch sie verstehen häufig nicht, wovon ein kleiner Junge wie Lütt Matten träumt.
Kann es nicht sein, dass die Reuse fischt?
Die Blätterschatten spielen, die kleine Brise wispert […]

Das Buch ist für ein Publikum von 8 Jahren an geschrieben. Kleinere Kinder werden die Geschichte aber sicherlich auch verstehen.
Ich selbst habe es gelesen, kaum dass ich alle Buchstaben konnte. Und fremde Wörter wie »Bodden« oder »Planke« haben mich auch ohne Wikipedia nicht überfordert. Ich habe dann einfach meine Eltern gefragt. ;)

Schlagwörter:

Kinderbücher, Meer

  • Autor(en): Benno Pludra
  • Verlag: Beltz | Der KinderbuchVerlag
  • Sprache: Deutsch
  • Jahr: 2016 (1963)
  • ISBN: 978-3407771155
  • Wertung von Andreas: 5/5

Weitere Bücher bei Svipp