Walker Lamond: Rules For My Daughter

am

Walker Lamonds aus knappen Aphorismen, Zitaten und Vintage-Bildern bestehender Erziehungsratgeber Rules For My Unborn Son, in dem so schöne Sätze wie »Short pants are for little boys. Decide when you are a man.« oder »Stand up for the little guy. He’ll remember you.« zu finden sind, mochte ich sehr. Sehr. Ein Buch, das man immer wieder aus dem Regal nimmt und in dem man auf jeder beliebigen Seite Inspirierendes findet. Da ich Vater einer Tochter bin, freute es mich zu erfahren, dass es Mr. Lamond in der Zwischenzeit ebenso ergangen war und er sich folglich an eine an Mädchen gerichtete Fortsetzung seines Buches begeben hatte.

Man sollte diesem Umstand aber auch nicht allzu viel Bedeutung beimessen. Was Lamond schreibt, ist genau wie beim Vorgängerbuch weitestgehend für Kinder beider Geschlechter gültig: die Idee, einen Menschen großzuziehen, der einerseits sich als Individualist nicht davor scheut, nach den Sternen greifen zu wollen, dem andererseits aber auch Mitgefühl, Freundlichkeit und Respekt nicht fremd sind (nicht vergessen werden soll das Wissen um den richtigen Stil).

Auch wenn es in den Prinzipien in Rules For My Daughter manchmal wertkonservativ oder altmodisch zugeht, wird es nie sexistisch. Lamond ist kein Vater, der sich antiquierte Geschlechterstereotype für seine Tochter wünscht. Genderwissenschaftliches sollte man allerdings auch nicht erwarten: »Boys and girls are equally capable and equally thirsty for all the institutional knowledge that a parent can muster. But they are also different.«, heißt es im Vorwort.

Lamonds knappen Stil finde ich wunderbar. Rules For My Daughter ist eben ein amerikanisch-pragmatisches Buch, das von Selbstbewusstsein, Risiko und Kreativität erzählt. Trotz seiner Kürze enthält es mehr Geist und Humor als fünftausend Seiten deutscher Ratgeberliteratur. Das Schreiben dieser Rezension dauerte übrigens länger als das Lesen des Buches. Es besteht tatsächlich nur aus One-Linern und Zitaten (sowie zwei Listen: Essential Reading For Girls und Required Listening), lässt sich in einer Stunde oder weniger lesen und könnte nach meinem Geschmack auch gern doppelt so umfangreich sein.

Eltern, folgt den Ratschlägen Walker Lamonds. Dann ist noch nicht alles verloren. Denn wir wollen doch künftig nicht nur egoistische Vordrängler, durch ordinäre Tatauierungen Entstellte oder angepasste Monster der Leistungsgesellschaft, sondern buchstäblich guterzogene – nicht brave! – junge Menschen, die wissen, wann Selbstdisziplin angesagt ist und wann es Zeit ist, aufzubegehren.

Meine Lieblingssätze aus Rules For My Daughter: Kein Telefon am Esstisch, auch wenn die Oma auf Instagram ist. Und: »There’s nothing cooler than a girl who can change a tyre.« So isses.

  • Autor(en): Walker Lamond
  • Originaltitel: Rules For My Daughter
  • Verlag: Atlantic Books
  • Sprache: Englisch
  • Jahr: 2016
  • ISBN: 978-1786490117
  • Wertung von Dirk: 5/5

Weitere Bücher bei Svipp