Kategorie Fantasy:

am

Der Autor Martin Schemm bringt ein breites Wissen über das deutsche Hochmittelalter und die nordische Sagenwelt mit. Und er hat eine Idee für eine gute Geschichte – nicht zu verwickelt, nicht zu simpel und eine anregende Verbindung von Historischem mit Fantastischem. Schreiberfahrung hat Schemm auch. Beste Voraussetzungen für einen gelungenen Roman. Eine strahlende literarische Perle war’s dann allerdings zwar nicht gerade: allzu unrund ist oft das Sprachliche, allzu undeutlich sind die Charaktere, und allzu behäbig und linear verläuft die Handlung. Für einige entspannte Lesestunden in der dunklen Jahreszeit ist »Das Geheimnis des goldenen Reifs« trotz dieser Schwächen aber allemal gut!

am

Ein Fantasy-Roman, der immer wieder Erwartungen über den Haufen wirft. Es geht schon damit los, dass der Held kein heroischer Krieger ist, kein Magier, kein Zwerg, sondern ein reichlich angeschlagener Offizier, dem Regeln und Pflicht über alles gehen. Ganz unfantastisch. – Das Buch lullt Sie anfangs mit dem Alltag in einer Festung ein und wird Ihnen dann klarmachen, dass nichts alltäglich, nichts sicher ist. Es wird Sie mitreißen. In Staub, Düsternis – und stete Ungewissheit. Origineller Fantasy-Leckerbissen!

Schlagwörter:

Fantasy, Romane