Kategorie Philosophie & Gesellschaft:

am

In dieser Streitschrift fühlt der Historiker Philipp Blom der Idealgesellschaft der klassischen Aufklärer auf den Zahn: der säkularen, rein auf Vernunft und Wissenschaft gebauten Gesellschaft, als die wir selbst uns ja betrachten. – Ist es eine Erfolgsgeschichte? Ist es überhaupt eine wahre Geschichte oder lagen die Aufklärer falsch, und wir selbst machen wir uns etwas vor? Vor allem aber: was ist es, das eine aufgeklärte Gesellschaft zusammenhält und weiterträgt, wenn Religion und Monarchie ausgedient haben? – Eine lesenswerte Wortmeldung, gerade in einer Zeit, wo angesichts hoher Exportraten und angeblich nahender Vollbeschäftigung alles ideal zu sein scheint.

am

Walker Lamond: Rules For My Daughter

Walker Lamonds aus knappen Aphorismen, Zitaten und Vintage-Bildern bestehender Erziehungsratgeber Rules For My Unborn Son, in dem so schöne Sätze wie »Short pants are for little boys. Decide when you are a man.« oder »Stand up for the little guy. He’ll remember you.« zu finden sind, mochte ich sehr. Sehr. Ein Buch, das man immer wieder aus dem Regal nimmt und in dem man auf jeder beliebigen Seite Inspirierendes findet.

am

Für das »lange 17. Jahrhundert« ist eine drastische Zunahme von Wetterextremen in Europa und anderswo überliefert. Einhergehend mit Missernten, Hungersnöten, Seuchen und allem, was darauf wiederum folgte. Wie reagierten die Gesellschaften auf diese Klimaänderung? Und was für Parallelen lassen sich möglicherweise für die heutige Zeit ziehen?

am

Tom Hodgkinson: Anleitung zum Müßiggang

Im Buch des Engländers, nebenbei Herausgeber der Zeitschrift The Idler, geht es um das dem westlichen Menschen durch verschiedene Spielarten des Protestantismus, Moralapostel und die industrielle Revolution aufgezwungene Leben nach Stechuhr, um den Diebstahl von Lebenszeit durch Arbeit, die allgemeine Missbilligung der Faulheit – und was man dagegen tun kann.